Podcast "Zeit für Familienbande"

Hypnose in Coaching und Therapie


Schön, dass Du wieder hier bei unserem Coaching Podcast gelandet bist!

In unserer heutigen Episode beschäftigen wir uns mit dem  Thema: Hypnose

Hypnose kennen wir aus zwei Bereichen. 
Es gibt die Art von Hypnose, die man im Fernsehen sieht, sogenannte Showhypnose und wir kennen Hypnose auch aus dem therapeutischen Bereich.

Fakt ist, dass es die unterschiedlichsten Vorurteile oder auch Ängste gibt, was Hypnose ist und kann.

Wir wollen mit dieser Folge auf unterhaltsame Art und Weise mit all den Unsicherheiten rund um das Thema Hypnose aufräumen, so dass Du für Dich entscheiden kannst, ob Du es demnächst mal ausprobieren möchtest.


Hypnose in Coaching und Therapie

Hypnose ist ein weit verbreitetes Tool, das in Coaching und Therapie eingesetzt werden kann.
Der Vorteil der Hypnose ist, dass wir im Vergleich zu sonst, nicht mit dem Bewusstsein kommunizieren, das die Angewohnheit hat immer viele kritische Einwände vorzubringen, sondern dass wir mit dem Unterbewusstsein kommunizieren und so die ganzen "ja aber" keine Stimme bekommen.

Dabei geht man in der Hypnose aber nie weiter, als man auch ohne Hypnose gehen würde.
Die Angst, dass man sich zu Dingen bringen lassen könnte, die m an bewusst nie tun würde ist unbegründet. 
Die Kontrolle bleibt immer bei Klienten.

Dennoch ist Hypnose ein Prozess von Führen und geführt werden. Das heißt es gehört Vertrauen und eine stabile Beziehung zwischen Hypnosetherapeuten und Klienten dazu. Und wie jeden Therapeuten oder Coach, sollte man auch den Hypnosetherapeuten nach Kriterien wie Qualifizierung, Erfahrung und Empfehlung auswählen.


Showhypnose
 

Die Showhypnose hat ein anderes Ziel. Sie will Menschen unterhalten, dennoch funktioniert sie im Grunde genauso, wie auch die therapeutische Hypnose.
Ein Showhypnotiseur kann nicht mehr als ein therapeutischer Hypnotiseur, aber er bringt in seine Shows vor allem eine unglaubliche Beobachtungsgabe und Menschenkenntnis mit. Das fast Wichtigste bei ihm ist, dass er in kürzester Zeit die richtigen Kandidaten auswählt, die auf der Bühne tatsächlich ihre innere "Rampensau" rauslassen wollen, denn auch hier gilt, der zu hypnotisierende Kandidat wird auch in der Hypnose nur das machen, was er ohne auch tun würde.


Angst vor der Hypnose

Ist es bedenklich jemandem "Zugriff" zu Deinem Unterbewusstsein zu gewähren?
Bist Du in der Hypnose weggetreten und willenlos?

All das passiert nicht. Der Zustand der Hypnose ist am ehesten mit einer tiefen Entspannung zu vergleichen. 
Du bist komplett wach, bekommst um Dich herum alles mit und würdest nichts tun, was Du sonst nicht auch tun würdest.
Du bist also nicht gegen Deinen Willen manipulierbar.
Angst musst Du also keine haben.

Dennoch gibst Du, wie bei jeder anderen Therapieform aber auch, ein Stück Kontrolle ab und lässt Dich für einen bestimmten Zeitraum führen.
Das heißt Dein Therapeut sollte seinen Job mit der entsprechenden Haltung und einem gewissen Ethikkodex tun.


Hör einfach direkt in unsere HYPNOSE Episode rein, dort sprechen wir mit Herz, Humor und verständlichem Fachwissen alle Themen an, die DICH interessieren können.


Wenn Du weiter bei uns am Ball bleiben möchtest, dann abonniere hier gleich unseren Podcast: "Zeit für Familienbande" und wir haben auch noch unsere zwei Facebookgruppen für Dich:
Das Coaching Zentrum findest Du hier: Familienbande - systematisches Coaching- und Beratungszentrum und die
Facebookgruppe zum Coaching Podcast findest Du hier.
Selbstverständlich freuen wir uns auch, wenn Du uns auf Instagram folgst.

Hat Dir die Folge gefallen? Dann würden wir uns über eine positive Bewertung auf iTunes von Herzen freuen.
Hier kannst Du unseren Podcast bewerten.
Vielen Dank, wenn Du Dir dafür eine Minute Zeit genommen hast!


Hier kannst Du Dir die Folge noch einmal anhören:

Teile uns mit Deinen Freunden: